Teamtest

Der Teamtest ist der kleine Bruder der Begleithundprüfung.

Ziel des Teamtests ist es, Hundehalter mit gut erzogenen Hunden zu entlassen, die ein Interesse daran haben, mit anderen Hundehaltern und Nichthundehaltern stressfrei und positiv zusammen zu leben.

Wir wollen mit der Ausbildung zum Teamtest oder dann später auch zur Begleithundprüfung zeigen, dass auch heute noch Hunde jeglicher Rasse reibungslos in das tägliche Leben eingefügt werden können, wenn der Hundehalter verantwortungsbewusst ist und eine entsprechende Kommunikation zu seinem Vierbeiner unterhält.

Warum nun "kleiner Bruder" der Begleithundprüfung. Für den Teamtest ist es, entgegensatz zur BH, nicht notwendig in einem VDH-Verein Mitglied zu sein. Allerdings kann man nach seinem Bestehen nicht an Prüfungen anderer Hundesportarten teilnehmen. Dafür ist die Begleithundprüfung notwendig.

Die Übungen des Teamtests zeigen eindrucksvoll, dass beide - Vierbeiner und Mensch - zusammen gehören. Die einzelnen Übungen richten sich sehr danach aus, dass der Hund sich völlig unkompliziert und spannungsfrei in vielen Alltagssituationen bewegen kann.

    

 

Der Teamtest besteht aus zwei Teilen. Zum einen der Teil, welcher sich auf dem Hundeplatz abspielt. Dort werden neben der Leinenführigkeit auch die Kommandos wie Sitz und Platz mit Weggehen gefordert.

Der Teil außerhalb des Geländes, kann so gut wie über all stattfinden. Entweder auf dem Fußweg, im Einkaufszentrum oder im Baumarkt. Der Fantasie des Richters und der Prüfungsleitung sind da keine Grenzen gesetzt. Beim sogenannten Straßenteil schaut der Richter vorallem auf die Unbefangenheit der Hunde gegenüber anderen Hunden, Menschen oder anderen Tieren. Es können Skater oder Jogger zum Einsatz kommen. All das, was einem Mensch-Hund-Team im Alltag begegnen kann.

 

 

Bei Fragen zum Teamtest und das Training dazu, stehen euch unsere Ausbilder gern zur Verfügung.